Samsung Gear Fit 2


Samsung Gear Fit 2

Samsung Gear Fit 2

Smart, informativ, unabhängig und mit allen Wassern gewaschen? Samsung setzt mit dem Samsung Gear Fit 2 die Messlatte für zukünftige Fitness Tracker spürbar in die Höhe. Neben eigenem GPS wartet eine komplette Smart-Umgebung auf den Anwender. Interessante Sportmodi und Programmierbare Runden sollen die Motivation im Kreise Sportbegeisterte ungeahnte Ausmaße annehmen lassen. Für all diese verlockenden Funktionen wirken 199€ (UVP) fast wie ein Dumping-Preis – vermutlich auch, um der Konkurrenz einen schweren Seitenhieb zu verpassen. Ist das Wearable wirklich für die körperliche Fitness eine lohnende Investition?

 

info

Samsung Gear Fit 2 im Test

Sale
Samsung Gear Fit 2
762 Bewertungen
Samsung Gear Fit 2
  • Smartwatch im stylischen Design mit integriertem GPS zur detaillierten Streckenaufzeichnung und MP3-Player mit 4GB internen Speicher
  • Ergonomisch gewölbtes Super AMOLED-Farbdisplay zum angenehmen Tragekomfort
  • Automatische Erfassung von Aktivitäts-, Trainings- und Schlafdaten und gleichzeitig über Neuigkeiten, Nachrichten, Anrufe und Termine auf dem gekoppelten Smartphone informiert sein - jetzt auch mit iOS kompatibel
  • IP68-Zertifizierung - Schutz vor eindringendem Wasser und Staub ganz gleich ob sie im Regen oder auf staubigen Sandpisten trainieren
  • Lieferumfang: Gear Fit2, farblich passendes Armband, Ladestation, KurzanleitungKompatibilität: Android 4.4 und Öber, ios 9.0 und Öber
Samsung Gear Fit 2

Samsung Gear Fit 2

Design und Handhabung

Das geniale Display basiert auf dem Curved-Design, das in den vorherigen Jahren immer häufiger im TV-Markt Einzug gehalten hat. Dadurch ermöglicht es eine ergonomisch genaue Passform und schmiegt sich schwungvoll und leichtgängig an das Handgelenk an. Farbenfroh und geradezu ausladend in seiner Dimension weiß das AMOLED-Display mit Touch-Fähigkeiten die Blicke potentieller Kundschaft auf sich zu ziehen. Die Oberfläche bietet mit 1,5 Zoll Bildschirmdiagonale genug Platz für kleine Wischmanöver und präsentiert in feinster Optik neben den Sportprogrammen und Einstellungen auch ein interessantes Sortiment an Apps.

Das Samsung Gear Fit 2 ist nämlich zugleich eine Art Smart-Watch und bietet in dieser Hinsicht auch Zugriff auf populäre Kandidaten wie WhatsApp. Doch so luxuriös seine Ausstattung ausfällt, so unerklärlich scheint einer der wenigen Kritikpunkte zu sein. Es fehlt ein Helligkeitssensor. Wer also die Akkulaufzeit durch eine noch akzeptable Ausleuchtung zu schonen beabsichtigt, muss des Öfteren manuell nachjustieren. Störend kann dies wohl bei stark wechselnden Lichtverhältnissen sein.

Qualitativ gibt es jedoch erfreuliche Nachrichten: Mit 432 x 216 Pixeln steigert Samsung die Auflösung und liefert so ein optisch klareres Bild als noch beim direkten Vorläufer ab. Hinzu kommt ein sehr guter Spritzwasserschutz nach IP68-Standard. Selbst starken Regengüssen trotzt das Gerät mit Bravour. Der Einsatz im Schwimmbad ist jedoch weiterhin fraglich. Auf den erhöhten Wasserdruck beim Tauchen soll die Bauart nicht ausgelegt sein – schade.

Erhältlich ist das Fitnessarmband in zwei Größen (S, L) mit den Farben Blau, Schwarz und Pink. Maximal fünf Tage begleitet der Fitness Tracker Sportler auf ihren Touren. Allerdings fällt dieser Wert rapide ab, werden zusätzliche Funktionen wie Bluetooth-Musik oder GPS eingeschaltet. Im Tracker Test bleibt eine Restlaufzeit bei gemäßigter Nutzung der Extras von etwa zwei Tagen über.

Moderne Technik mit eingeschränkter Kompatibilität

Das Portfolio an Ausstattungsmerkmalen ist markant, wenn auch nicht zwangsläufig überragend. Dafür spielt Samsung aufgrund der Smart-Fähigkeiten einen starken Trumpf aus und erlaubt auch die Einbindung externer Tracking-Software. Nutzer sind also nicht zwingend auf die Gear-App zur Auswertung und Organisation der gesammelten Daten angewiesen.

Ein internes 4-GB-Speichermodul lässt etwas mehr als 2 GB für die Installation beliebter MP3-, M4A-, ACC-, WAV-Daten – um nur einige der kompatiblen Formate zu nennen – frei. Musik kann also auch ohne Smartphone in der Jackentasche wiedergeben werden. Mit einem günstigen Bluetooth-Headset erfolgt Aktivierungsanfrage unmittelbar vor dem Abspielen.

Die Auswahl unterschiedlicher Sportarten ist bei der gehobenen Tracker-Klasse ein Standardfeature und auch hier soweit gut integriert. Auch leistet sich der Fitness Tracker keine schweren Fehler bei der Erkennung der ausgeführten Tätigkeit. Laufen, Radfahren, strammes Gehen oder Schwitzen auf dem Crosstrainer ergänzen so automatisch die aktuelle Statistik. Jederzeit lässt sich aber auch manuell eingreifen, sollten unerwartet Komplikationen auftreten.

Mit kleinen Erinnerungen hält das Fitnessarmband seine Besitzer zudem auf Trab, falls diese mal in ihren üblichen Leistungswerten zurückfallen sollten. Auf der Rückseite sitzt ein optischer Sensor, der den Puls im Laufe der ausgeführten Aktivitäten kontrolliert. Positiv fällt hier auch der beinahe unbeirrbare Schrittzähler auf, der selbst durch absichtliche Provokationen nicht aus dem Gleichgewicht gerät und in der Regel nur echte Schritte registriert.

Zwar ergeben sich bei Pulsmessungen leichte Abweichungen im Vergleich zu echten Brustgurten, diese weisen aber keine krassen Differenzen auf. In Sachen Zuverlässigkeit kann hier das Gerät im Tracker Test restlos überzeugen. Eine 24-Stunden-Auswertung liefert einen informativen Rückblick.

Bei der Kompatibilität öffnet sich Samsung. Lief die Software vorher nur auf Samsung und Android Geräten, können auch Apple-Jünger diesen Fitness-Tracker in vollen Zügen genießen.

Merkmale und Ausstattung

  • 512 MB RAM
  • 4 GB interner Speicher
  • MP3-Player mit Bluetooth-Funktion
  • IP68 (Staub- und Wasserschutz)
  • nutzbar mit anderen Tracking-Apps
  • berührungsempfindliches AMOLED-Display in 1,5 Zoll
  • SMS, Anrufe, Termine und WhatsApp-Nachrichten kontrollieren
  • Schlafanalyse, Pulsmessung und intelligentes Tracking
  • eingebauter GPS-Empfänger

Gesund,up to date und zielsicher durch den Alltag

Samsung versucht nicht nur die körperliche Ertüchtigung in die tägliche Routine zu integrieren, sondern gibt auch Tipps für ein gesünderes Leben. Praktische Beispiele sind der Kaffee- und Wasserkonsum, der sich per eingebauten Funktion kontrollieren lässt. Bekanntlich baut ein fitter Körper auf einer erquickenden Erholungsphase auf. Der Schlüssel zu einer optimalen Fitness bleibt der gesunde Schlaf. Unruhigen Schlafphasen kommen Morgenmuffel mit Hilfe der Pulsmessung und der Analyse-App auf die Schliche. Nach dem Aufwachen zeichnet sich ein klares Bild, wie lange und wie ergiebig die nächtliche Ruhe tatsächlich gewesen ist.

Kalorienverbrauch anhand der individuellen Messdaten lassen weitere Rückschlüsse auf den körperlichen Zustand zu. Inaktivität wird bis zu 50 Minuten lang toleriert, dann müssen bewegungsscheue Menschen den Tracker mit leichten Tätigkeiten milde stimmen. Exakt verläuft auch das Speichern der zurückgelegten Strecke und genauen Route – der eingebaute GPS-Sender ermöglicht dies ohne zusätzliche Geräte. Zusätzlich findet sich auch ein WhatsApp-Messenger installiert mit dem Nachrichten per Kurzantworten kommentiert werden können.

Ebenso ist der Empfang von SMS und Mitteilungen bezüglich Anrufen und Terminen ausgehend vom Android-Handy ein sehr praktisches Element.

Update verbessert Sportfunktionen und führt Stop-and-Go-Erkennung ein

Einzelkritiken musste sich der Hersteller bisweilen wegen der etwas unhandlichen Organisation von einzelnen Sportübungen anhören. Auch die intelligente Analyse des Trackers kam mit kurzen Zwangspausen, wie sie im Stadtverkehr durchaus üblich sind, nicht immer gut zurecht. Der Hersteller gelobte Besserung und bietet nun via Gear-App ein Software-Update an, die sich der Probleme annimmt und sogar die Funktionalität des Trackers erweitert. Die vereinfachte Bedienung gestattet die Auswahl mehrere Durchgänge mit zugehörigen Pausen. Kleine Ruhemomente wie das Verweilen an der Verkehrsampel oder beim Binden der Schuhe fliesen so nicht mehr in die Statistik ein und werden zuverlässig separiert. Kurzzeitige Betätigungen wie Fußball, Tanzen, Badminton, Tischtennis oder Basketball fallen nun ebenfalls unter den Begriff des Mini-Workouts. Allerdings setzt dieses Feature hierfür eine Mindestaktivität von 10 Min voraus.

Weitere Bilder (Klicken zum Vergrößern):

 

 

 

 

 

Vorteile und Nachteile vom Samsung Gear Fit 2

Vorteile:

  • Anzeige der Distanz
  • Anzeige der Aktivitätsdauer
  • Drahtlose Synchronisierung
  • Geringes Gewicht von nur 27 Gramm
  • Der Gyrosensor erkennt die aktuelle Lages des Gear Fit
  • Kalenderfunktion
  • Metallgehäuse
  • Pulsmessung
  • Schlafzyklusmessung
  • Schrittzähler
  • Schutz vor Spritzwasser
  • Stoppuhr
  • Timer
  • Touchscreen
  • Uhr
  • Wechselbares Armband

Nachteile:

  • Kurze Akku-Laufzeit
  • mit 19.5 mm einer der dickeren Aktivitätstracker

Fazit vom Samsung Gear Fit 2

Wenn es etwas im Tracker Test an Samsungs Fitness-Tracker auszusetzen gäbe, dann wäre dies möglicherweise an der beabsichtigten Größe mit all ihren Vor- und Nachteilen, der recht kurzen Akkulaufzeit, Kompatibilitätseinschränkungen und dem fehlenden Helligkeitssensor. Es bleibt nicht viel übrig, was ernsthaft negative Kritik verdient hätte.
Denn das Angebot und Aufmachung sind äußerst ansprechend und vielschichtig zugleich. Samsung beweist wie schon bei seinen Smartphones erneut ein gutes, konzeptionelles Händchen und stellt ein durch und durch gelungenes Fitnessarmband auf der Höhe seiner Zeit vor. Das Preis-Leistungs-Verhältnis fällt insgesamt gut aus.

 

Sale
Samsung Gear Fit 2
762 Bewertungen
Samsung Gear Fit 2
  • Smartwatch im stylischen Design mit integriertem GPS zur detaillierten Streckenaufzeichnung und MP3-Player mit 4GB internen Speicher
  • Ergonomisch gewölbtes Super AMOLED-Farbdisplay zum angenehmen Tragekomfort
  • Automatische Erfassung von Aktivitäts-, Trainings- und Schlafdaten und gleichzeitig über Neuigkeiten, Nachrichten, Anrufe und Termine auf dem gekoppelten Smartphone informiert sein - jetzt auch mit iOS kompatibel
  • IP68-Zertifizierung - Schutz vor eindringendem Wasser und Staub ganz gleich ob sie im Regen oder auf staubigen Sandpisten trainieren
  • Lieferumfang: Gear Fit2, farblich passendes Armband, Ladestation, KurzanleitungKompatibilität: Android 4.4 und Öber, ios 9.0 und Öber